Artikel zu „Förderung und Beratung“

Förderung in jede Richtung 11.12.2010

Bereits seit etlichen Jahren wird an der Christian-von-Bomhard-Schule viel unternommen, um einzelne Schüler zu fördern. Insbesondere bei schwächeren Schülern gibt es nachmittags – je nach Klassenstufe und Fach – kostenlose Zusatzstunden, meist durch Fachlehrer der Bomhard-Schule oder durch Studenten. Egal ob an der Realschule (Zusatzstunden am Nachmittag in Abschlussprüfungsfächern), am Gymnasium (meist zu Beginn einer neuen Fremdsprache) oder an der FOS (häufig Probleme in Mathematik), in allen Schularten und Jahrgangsstufen wird immer überprüft, ob Zusatzangebote nötig sind. Seit geraumer Zeit findet aber ebenso eine Förderung „nach oben“ statt, d. h. besonders gute Schüler erhalten die Möglichkeit, sich weiter zu bilden.Diesen […]

Weimar-Fahrer geehrt 13.10.2010

Ihre Teilnahmebescheinigung bekamen die Weimar-Fahrer in der Bibliothek der Christian-von-Bomhard-Schule vom Schulleiter Dr. Kellner überreicht. Im Rahmen der Begabtenförderung verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe einige Tage in Weimar. Dieses Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der Weimarstiftung; für die Oberstufe ist der Schulleiter persönlich verantwortlich, die Unter- und Mittelstufe betreut Frau Uta Kirschnick.

Noch mehr Praxis und noch mehr Berufinformationen 26.03.2010

Anhand der mitgebrachten Prothesen von früher und heute konnte sehr gut der Wandel vom „Holzbein“ zum Hightech-Produkt gezeigt werden, der immer neue Herausforderungen stellt – ein Beruf sowohl für Jungen als auch für Mädchen. Wichtig war allerdings auch der Erfahrungsbericht über die doch sehr individuelle Arbeit mit den behinderten Menschen, denen die Orthopädiemechaniker beim Verlust eines Körperteils helfen können. Auf dem letzten Bild seht ihr Jessica mit einem Korsett, das zu Korrektur von Wirbelsäulenverkrümmungen bei Kindern und Jugendlichen verwendet wird. Solche Praxiselemente bereichern den Sozialwesenunterricht ungemein

Berufsinfoabend an der CVB 26.03.2010

Die Präsentationsformen der Vertreter aus der freien Wirtschaft, Medizin und medizintechnischen Berufen, staatlicher Behörden und Unternehmen, Hochschulen und Fachhochschulen, waren dabei äußerst vielfältig und reichten vom persönlichen Vier-Augengespräch über lockere Vorträge in kleiner Runde und ausstellungsähnlichen Informationsständen bis hin zu multimedialen Darstellungen. Das Interesse der Schüler und ihrer Eltern war groß – manche nutzen die Gelegenheit, sich grundsätzlich zu orientieren, andere gingen nur auf bestimmte Referenten zu, um mit gezielten Fragen noch fehlende Informationen über den konkreten Berufswunsch zu erhalten oder bereits erste Kontakte zu knüpfen. Die Vertreter der Firmen und Organisationen machten den Schülern Mut, sich zu bewerben und […]

Betriebsbesichtigung der 9AR 26.03.2010

Ein Auszubildender der Firma Cadolto informierte über den Ausbildungsberuf des Trockenbauers. Bei der anschließenden Führung erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick über die verschiedenen Arbeitstechniken bei der Fertigung von Gebäuden im medizinischen Bereich. Auch ein komplett eingerichteter Operationssaal konnte dabei besichtigt werden. Anschließend konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei einem kleinen Imbiss im firmeneigenen Bistro stärken.