Kernpunkt der Kooperation: Englisch 06.05.2018

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der große Konferenzraum im Beratungszentrum der Christian-von-Bomhard-Schule; über 20 Lehrer (siehe Foto) waren der Einladung der beiden Kooperationsbeauftragten Ulli Lischka (Grundschule Uffenheim) und Lennart Grupe (Bomhard-Schule) gefolgt. Hauptthema bei diesem inhaltlichen Treffen war einzig und allein das Thema „Englisch“. Bei Kaffee und Kuchen erfolgte ein fast zweistündiger Austausch zwischen der „abgebenden“  Schulart Grundschule sowie den „aufnehmenden“ Schularten Mittelschule, Realschule und Gymnasium. Etliche Lehrer aus den verschieden Schularten – meist, aber nicht ausschließlich mit dem Unterrichtsfach Englisch, sowie einige Schulleiter - waren ebenfalls mit von der Partie.

Galerie ansehen

Nach der Begrüßung ging man sofort zum Thema über: Anhand von Lehrwerken, Arbeitsblättern oder Unterrichtsbeispielen und -inhalten in der dritten und vierten Klasse im Fach Englisch wurde erörtert, was der neue „LehrplanPlus“ für Änderungen mit sich bringt. Es gab ganz viel Austausch über das Können der Kinder, über Unterschiede im Lehrplan der weiterführenden Schule oder über Lernmethoden beim Fremdsprachenerwerb. Immer wieder zeigten sich „beide Seiten“ überrascht, was die Schülerinnen und Schüler schon bzw. nicht können; somit wurde ganz viel Verständnis und Interesse geweckt. Die zahlreichen sehr guten Kontakte untereinander wurden ausgebaut und sehr viele neue, junge Kollegen merkten, wie fruchtbar diese Kooperationstreffen sind. Daher tauschten manche bereits Materialien oder Adressen aus und die Schulleitungen werden organisieren, dass auch Unterrichtsbesuche bzw. weitere Treffen der Fachkollegen stattfinden werden.


Text: RL

Dieser Artikel erscheint im Bereich: Förderung und Beratung