Musiker “müssen” Zugabe geben 04.09.2018

Sehr gerne erfüllten die Bomhard-Musiker den anwesenden Gästen den Wunsch nach einer Zugabe. Am Ende des Sommerkonzertes der Christian-von-Bomhard-Schule gab es heftigen und lang anhaltenden Applaus, speziell für das Schlusslied „I will follow him“ (Sister Act), das gemeinsam von Bigband, Chören und Orchester gespielt wurde (siehe Foto). Dabei sang das Publikum begeistert mit. Knapp zwei Stunden zuvor hatten der Schulleiter OStD Winfried Malcher und der Fachschaftsleiter Musik, Peter Pretzer, das Konzert eröffnet und den Gästen einen – im wahrsten Sinne des Wortes wegen des sehr warmen Sommerabends – „heißen Abend“ versprochen. Der Dank beider galt allen aktiven Musikern und den Helfern im Hintergrund.

Galerie ansehen

Den Einstieg machten die Musiker von Tom Wagner; sein „Rhythmusensemble“ entlockte wieder allen möglichen Gegenständen (Stick, Fässer, Hosenbeine, etc.) die tollsten Töne, im Takt der Musik gingen die Zuhörer begeistert mit, beispielsweise beim „Imperial Marsch“. Anschließend faszinierte Josefine Reichenwallner (Klasse 10 b G; „Fly“; Einaudi) sehr einfühlsam am Klavier (siehe Foto). Die Musikklassen der fünften und sechsten Klasse Gymnasium waren dann an den neu angeschafften Xylophonen zu hören. Peter Pretzer hatte mit ihnen einen Marsch einstudiert. Im Anschluss daran wurde – gemeinsam mit dem voll besetzten Atrium – das Lied „Love me tender“ gesungen.

Mit dem Klopfen von sogenannten „Cups“ (Bechern) auf den Bühnenboden, mit rhythmischem Klatschen und mit tollem Solo-Gesang (siehe Foto: Tessa Doberstein; 6 a G) ging es sehr abwechslungsreich weiter. Bei „The winner takes it all“ (ABBA), gesungen vom Chor, war erneut das Publikum ergriffen und viele sangen bzw. summten mit. Im Anschluss kam der Mittel- und Oberstufenchor zum Einsatz: Vor allem das zweite Stück, „Geh mit Gottes Segen“ (Pasquale Tibaut), beeindruckte die Zuhörer und zeigte die ganze Bandbreite der Musikdarbietungen.

Wie immer bot das C.-v.-B.-Orchester Musik auf hohem Niveau. Angeleitet bzw. sogar am Instrument begleitet vom Orchester-Leiter Clemens Menzel (siehe Foto), wurden drei Stücke von Christopher Norton dargeboten. Mit „Rolling in the deep“ und zwei weiteren Liedern ging es mit Tom Wagners Bigband wieder etwas lauter im Atrium zu, bevor Karsten Glowatzki (10 a R, E-Bass) und Christoph Zeller (10 b G, Schlagzeug) mit einer Eigenkomposition von Karsten Glowatzki („Craving for a dog“) das Publikum zum Mitwippen animierten. Noch lauter wurde es, als die Rockband (Leitung: Thomas Rohler) auf die Bühne kam; die Instrumente unterstützten drei eindrucksvollen Stimmen der Sängerinnen (siehe Foto) mit fetziger Musik.

Jedem Besucher wird jedoch das „Schlussfeuerwerk“ der „geballten“ Musikkraft der Bomhard-Schule in Erinnerung bleiben. Am Ende des Konzerts platzte die Bühne aus allen Nähten, so viele Mitwirkende waren dabei. Peter Pretzer, Clemens Menzel und Tom Wagner hatten bei den dreitägigen Musiziertagen (alle Sommerkonzert-Teilnehmer bereiten sich wie in jedem Schuljahr drei Tage zusammen in Rothenburg auf das Konzert vor) diesen Auftritt einstudiert – der Erfolg sprach für sich, gab es doch seitens des Publikums „Standing Ovation“ sowie die Forderung nach einer Zugabe – dies wurde von den Musikern mit Stolz und Dankbarkeit erfüllt.

Weitere Bilder finden Sie auf unserer Instagram-Seite.


Text: RL

Dieser Artikel erscheint im Bereich: Musikalische Bildung