Oskar für Realschüler 07.12.2018

Zur Verleihung des Mittelfränkischen Realschulpreises – auch „Realschul-Oskar“ genannt – waren zahlreiche Schulen mit ihren zu ehrenden Schülern sowie etliche Ehrengäste in die Reichsstadthalle nach Rothenburg gereist. Auch der Leiter der Abteilung Realschule der C.-v.-B.-Schule, Ralf Lischka, und seine Stellvertreterin, Verena Metz, waren unter den geladenen Gästen. Der Ministerialrat des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Herr Konrad Huber (siehe Foto) fand in seiner Festansprache lobende Worte für die mittelfränkischen Realschulen. Leider war die Bomhard-Schule in diesem Jahr nicht mit einem Preisträger vertreten (die Schülerfirma „Bomhearts“ hatte schon einmal den Oskar gewonnen im Jahr 2013).

Galerie ansehen

Nach den Lobesworten standen dann aber die Jugendlichen ganz im Mittelpunkt. Egal ob die Kategorie „Kunst und Musik“, „Soziales Engagement“, „Sport“ oder „Schulische Leistungen“ hieß, überall staunten die Gäste über den hohen zeitlichen Einsatz der Schüler; alle bringen nicht nur in der Schule sehr gute Leistungen, sondern sind gleichermaßen in anderen Bereichen noch zu Spitzenleistungen fähig. Am Ende dankte dann der Chef der MB-Dienststelle Herr Ltd. RSD Michael Schmidt allen Helfern und Mitwirkenden. Er hob den Wert des „Realschul-Oskars“ hervor und freute sich vor allem, dass so viele junge Menschen so Tolles leisten!


Text: Ralf Lischka

Dieser Artikel erscheint im Bereich: Kommunikations- und Partizipationskultur