Sanierte Kapelle für “Schul-Familie” 17.09.2017

Gleich mehrfach wurde der Begriff „Familie“ in die Reden der verschiedenen Geistlichen eingebunden bei der Einweihung der frisch sanierten Markuskapelle der Christian-von-Bomhard-Schule. Extra angereist war Regionalbischöfin Gisela Bornowski, um der Einweihung  beizuwohnen. An der Bomhard-Schule ist es üblich, dass nach der Lehrer-Anfangskonferenz ein kleiner Gottesdienst statt findet, bei dem die neuen Kollegen bzw. alle neuen Mitarbeiter der „Schulfamilie“ eigesegnet werden. Heuer bot es sich ideal an, dieses Ereignis mit der „Wieder-Weihe“ des sanierten Gebäudes zu verbinden, das ab den Pfingstferien gesperrt war und nun rechtzeitig zum Schulbeginn fertig gestellt worden war.

Galerie ansehen

Den Anfang des Gottesdienstes gestaltete der Schulleiter OStD Winfried Malcher; anschließend erläuterte die Regionalbischöfin, die den Gottesdienst aktiv mitgestaltete, eine Bibelstelle („Jesu wahre Verwandte“), bei der es um den Begriff der Familie ging. Dieser findet in Uffenheim mehrfach „Anwendung“, denn wenn Familie nicht so funktioniert, wie das eigentlich der Fall sein sollte, so ist das Internat da, um diesen Jugendlichen ein Gefühl von Familie zu vermitteln. Auch ansonsten – wenn nämlich an der C.-v.-B.-Schule alles sich zusammengehörig fühlen und sich Verwaltungsangestellte, Direktorium, Kollegium, Hausmeister, Internatsküche, Internatserzieher, Reinigungskräfte,… zusammen halten - passt der Begriff der „Familie“ hervorragend. In diesem Zusammenhang hofft Frau Bornowski, dass die sanierte Kapelle weiterhin ein zentraler Treffpunkt für alle bleibt und gut genutzt wird.

Der Vorsitzende der C.-v.-B.-Stiftung, Dr. Fred Zeller, betonte in seiner Rede, dass er hoffe, dass die Kapelle auch weiter das „Herzstück“ der Evangelischen Heimschule in Uffenheim bleibe. Architekt Martin Hahn, der von seiner Mitarbeiterin Architektin Aleksandra Paunovic unterstützt wurde, erläuterte kurz, dass Außenfassade, Dach und Elektrik neu gemacht wurden. Zudem wurde der Eingangsbereich (Abriss des Verbindungsgangs zum Internat) neu gestaltet sowie der Innenraum mit modernen Lichtern ausgestattet. Die offizielle Segnung bzw. „Wieder-Weihe“ nahm gegen Ende der Dekan Uffenheims, Uwe Rasp, vor. Er ist zugleich im Stiftungsrat und es war ihm eine besondere Freude, auch für die Zukunft Gottes schützende Hand über der Kapelle zu wissen. Nachdem zwischendurch viele Lieder gesungen worden waren, endete der Gottesdienst mit einem Abendmahl und dem Abschluss-Segen, bevor die gesamte Schulfamilie zum gemeinsamen Mittagessen ins Internat eingeladen war.

Bild: (v. l.) Vorstandsvorsitzender Fred Zeller, Schulleiter Winfried Malcher, Geschäftsführer Christoph Kilian, Regionalbischöfin Gisela Bornowski, Dekan Uwe Rasp, Abteilungsleiter Gymnasium Alfred Lockl, Architekt Martin Hahn, Architektin Aleksandra Paunovic


Text: RL

Dieser Artikel erscheint im Bereich: Religiös-ethische Bildung