Staffelübergabe im Leistungszentrum für Modernen Fünfkampf 21.09.2016

Da staunten die Modernen Fünfkämpfer der Sportgemeinschaft Bomhardschule Uffenheim (SBU) nicht schlecht, als zum Trainingsbeginn am Freitagnachmittag die gesamte Schulleitung und Verwaltung der Schule in die Turnhalle 1 kam.

Galerie ansehen
Der Anlass war die offizielle Übergabe der SBU Abteilungsleitung und die des Leistungszentrums Moderner 5-Kampf an der Bomhard-Schule von Dipl. Sportlehrer Jürgen Priebe an den Dipl. SpoWiss. Henning Braunsdorf. Braunsdorf ist damit nicht nur der Nachfolger von Priebe im Sportunterricht der Bomhardschule wurde, sondern sich innerhalb des letzten Jahres auch vom Allgemeinsportler zum Fünfkampffachmann entwickelt hat. 
Schulleiter Winfried Malcher betonte in seiner Würdigung der 33-jährigen Tätigkeit von Sportlehrer Jürgen Priebe die Bedeutung des Modernen Fünfkampfes für die Willensbildung der Jugendlichen und die pädagogische Arbeit an der Christian-von-Bomhard-Schule. In idealer Weise wirken der Verein und die Schule zusammen. Malcher bedankte sich bei Priebe für die über drei Jahrzehnte dauernde Jugendarbeit an jedem Samstagvormittag, auch in den Ferien und an vielen Wochenenden bei nationalen und internationalen Wettkampffahrten. Er wünschte Henning Braunsdorf, dem neuen Leiter des Mitgliederstärksten bayerischen Stützpunktes, eine glückliche Hand beim Training und Organisation dieser Vielseitigkeitssportart. Er könne bis zur Pensionierung durchaus die Dauer von Priebe’s Abteilungsleitertätigkeit noch toppen!
Jürgen Priebe wies darauf hin, das er nie alleine gearbeitet hätte und im Laufe der Jahre angefangen mit Jürgen Göller, Hans Schmidt, Stefan Müller, Steffi Kliem, Steffi Sauer und Natascha Götz viele an dem Projekt Moderner 5-Kampf beteiligt waren. Die erfolgreichste Zeit des Leistungszentrums an der Bomhardschule war, als erst mit Florian und dann Dominik Reim die Athleten der ersten Stunde als junge Sportstudenten im Leistungsbereich mitgearbeitet hatten. In diese Phase fallen sogar Medaillengewinne bei Weltmeisterschaften  durch Udo Scherer, Roman Wagner und Elke Krämer sowie zahlreiche Toplatzierungen bei Deutschen Meisterschaften durch Ute Gräf, Teresa Reim, Stefan Berenz, Kirstin Wiedenmann, Eike Currlin und Peter Hofmann.
Jürgen Priebe wollte seinem Nachfolger nicht einfach den gut eingefochtenen Lektionierdegen für den Fechtunterricht und als symbolischen „Chefstab“ überreichen. Daher hat er ihm einen eigenen Degen aus auch schon erfahrenen Teilen zusammengebaut. Er möchte ihm damit Mut machen, seinen eigenen Weg zu gehen! Er wolle sich ja auch nicht zur Ruhe setzen, sondern im Team von Henning Braunsdorf weiter mitarbeiten.
 
Die Fotos zeigen:
Bild 1 = Ltd. Dir. Winfried Malcher gratuliert Henning Braunsdorf zu seiner neuen Funktion, nachdem er sich bei Jürgen Priebe für seinen 33-jährigen Einsatz als Fünfkampf Abteilungsleiter bedankt hatte.
 
Bild 2 = weil er nicht nur in den alten Pfaden weiter laufen, sondern seine eigenen Wege finden soll, hat Jürgen Priebe seinem Nachfolger Henning Braunsdorf nicht einfach seinen alten Degen überlassen, sondern ihm einen neuen, eigenen zusammengebaut.
 
Bild 3 = die Modernen Fünfkämpfer des zahlenmäßig größten bayerischen Stüzpunktes freuen sich zusammen mit Schulleitung und Verwaltung (links Winfried Malcher, Christoph Kilian, Ralf Lischka, Philipp Specht, Alfred Lockl) und MAV Vertreter (Martin Luther, 3.v.r.), das Henning Braunsdorf (ganz rechts neben Jürgen Priebe) die Leitung des Fünfkampfstützpunktes übernimmt.
 

 


Text: Jürgen Priebe

Dieser Artikel erscheint im Bereich: Sport und Gesundheit