Tolle Leistungen beim Adventsschwimmen 24.02.2018

Beim diesjährigen Adventsschwimmen, das ausnahmsweise im Januar 2018 stattfand und daher kurzerhand in „Neujahrsschwimmen“ umbenannt wurde, demonstrierten beinahe 50 Schülerinnen und Schüler der Christian-von-Bomhard-Schule wieder ihr Können im Becken des Uffenheimer Hallenbades (siehe Foto). Neben den klassischen Disziplinen Kraul-, Brust- und Rückenschwimmen absolvierten die Schwimmerinnen und Schwimmer in unterschiedlichen Altersklassen auch technische Zusatzaufgaben wie Kraulbeinschlag mit Brett oder dem Brust- und Armgleichschlag in Rückenlage. Als Kampfrichter und Zeitnehmer standen diesmal Schülerinnen und Schüler Sport-Additum-Kurses der 11. Jahrgangsstufe am Beckenrand.

Galerie ansehen

In der Wettkampfklasse IV (Jg. 2005-2008) setzte sich bei den Mädchen Emely Bößendörfer in einer Gesamtzeit von 01:02,8 Minuten vor Johanna Lober (01:03,5) und Luca Göpfert (01:06,2) durch. Bei den Jungen belegte Andreas Schmidt den ersten Platz (01:11,0), denkbar knapp vor Kilian Fink (01:11,8) und Josias Münch (01:13,9). In der älteren Wettkampfklasse III (Jg. 2003-2005) war bei den Mädchen Lotta Lischka mit einer Gesamtzeit von 02:01,7 Minuten  nicht zu schlagen. Sie verwies Jule Reimers (02:03,2) und erneut Johanna Lober (02:17,8) auf die Plätze zwei und drei. Die männliche Konkurrenz entschied Lars Kleinert für sich, der als einziger unter der 2-Minutengrenze blieb und die drei Disziplinen 50m Kraul, Brust und Rücken in einer Gesamtzeit von 01:56,4 Minuten bewältigte. Die weiteren Podestplätze belegten die Namensbrüder Leon Kleinert (02:06,2) und Leon Hölz (02:15,5).

In der Wettkampfklasse II (Jg. 1999-2004), in der nur die Disziplinen 100m Brust und Kraul geschwommen werden, setzte sich erneut Lotta Lischka gegen ihre Konkurrentinnen Katharina Fink und Jule Reimers durch. Bei den Jungen demonstrierte Tim Baltrusch seine bekannte Klasse und errang erwartungsgemäß den obersten Podestplatz, gefolgt von Lars Kleinert und Andreas Kernstock. Ausrichter Henning Braunsdorf ist sehr zufrieden mit dem Wettkampf, so besteht nämlich immer die ideale Möglichkeit zu schauen, wer alles die Schule bei den kommenden Schulwettkämpfen gegen andere Schulen vertreten kann.

 


Text: Henning Braunsdorf

Dieser Artikel erscheint im Bereich: Sport und Gesundheit