Viele Spielmöglichkeiten für die Schüler 17.09.2017

In den letzten Wochen dieses Schuljahres wurde der neue „bewegte Pausenhof“ an der Christian-von-Bomhard Schule bereits stark von den Schülerinnen und Schülern genutzt; viele – v. a. Unterstufenklassen – kickten, hangelten, balancierten oder wippten auf den neu aufgestellten Geräten. Nun fand die „offizielle“ Einweihung mit dem kompletten Direktorat, den Initiatoren sowie mit den Geldgebern statt. Leitender Direktor StD Winfried Malcher, StD Alfred Lockl (Abteilungsleiter Gymnasium), StR Philipp Specht (Abteilungsleiter FOS) sowie die Leitung der Realschule, Ralf Lischka und Verena Metz, trafen sich mit den beiden „Machern“, Diplomsport Wissenschaftler Henning Braunsdorf und dem Technischen Betriebsleiter der Schule, Friedrich Bauer. Beide hatten im Vorfeld ein Konzept erarbeitet und sich einiges ausgedacht. Für die Sparkasse waren Norbert Dietlein (Geschäftsstellendirektor) und Markus Homeier vor Ort. Die Bomhard-Schule investierte in den neuen Pausenbereich einiges, Geschäftsführer Christoph Kilian, ebenfalls mit vor Ort, musste eine größere fünfstellige Summe in die Hand nehmen – das Ergebnis kann sich aber sehen lassen.

Galerie ansehen

Bereits vor Monaten musste Gestrüpp beiseite geschafft werden, alte Betonplatten wurden herausgerissen und so wurde erst erkennbar, wieviel Platz bisher weitgehend ungenutzt blieb. Etliche Firmen begannen dann, zwei Großgeräte, sogenannte „Active Trails“, zum Klettern in das Gelände zu integrieren (siehe Foto), ein „Fußball-Billiard-Spiel“ – mit Kunstrasen - wurde gebaut. Zudem entstand ein Schachfeld (siehe Foto), das von der Sparkasse gesponsert wurde. Um die Schachfiguren zu lagern und andere Gegenstände aufzubewahren, errichtete man noch eine Garage. Eingebettet wird das Ganze in etliche Grünflächen, Büsche und Bäume, schön gestaltete Gehwege sowie Sitzblöcke. Eine Besonderheit ist die neu gesetzte Rotbuche; sie ist das Gegenstück zum in Wittenberg von Bomhard-Schülern gepflanzten Baum anlässlich des Luther-Jubiläums. Dass das neue Pausengelände Anklang findet, konnte man bereits nach der Fertigstellung erkennen: Ebenso wie die Kinder in den letzten Wochen begeistert von den vielfältigen Bewegungs- und Spielmöglichkeiten waren, die das neue Areal bietet, zeigten sich bei der Einweihung alle angetan vom Pausenhof und waren aktiv an den einzelnen Stationen.


Text: RL

Dieser Artikel erscheint im Bereich: Sport und Gesundheit