Wichtiges Zusammenwachsen 23.09.2018

Ein Team werden, gemeinsam Potential entfalten und jede Menge Spaß erleben - das waren die Kernziele des „Outdoortrainings“, welches in diesem Schuljahr bereits zum dritten Mal an der Christian-von-Bomhard-Schule stattfand. Unter Anleitung eines ausgebildeten Trainers und mit Unterstützung der Klassleiter mussten die Schülerinnen und Schüler der drei 7. Klassen der Realschule und der zwei 8. Klassen des Gymnasiums an zwei Tagen viel gemeinsam unternehmen (Foto). Es waren alles Herausforderungen, die nicht etwa alleine, sondern nur in der Klassengemeinschaft zu meistern waren. Organisiert wurde das Ganze von Roman Dahms, dem Alexander Hetzer oft zur Seite stand. 

Galerie ansehen

Die Aktivitäten und Spiele fanden im nahe gelegenen Waldgebiet „Strüt“ statt. Dieses Jahr erschienen die Outdoortage in einem neuen Gesicht. Die Firma „Gansevent“ entwickelte in Zusammenarbeit mit Roman Dahms und Uta Kirschnick (Initiatorin der Aktion) ein umfangreiches Programm zum Teambuilding und zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung. Systemische Spiele wie z. B. Teamdreiecke oder Teamseil veranschaulichten den Kindern, wie sensibel eine Gemeinschaft ist und das gute Absprachen, Mut und Offenheit für Neues eine tragende Rolle einnehmen. Mit viel Elan, Freude und Durchhaltevermögen meisterten alle die gestellten Aufgaben.

Dieses gemeinsame Erleben schuf Vertrauen und erzeugte in den Klassen ungeahnte Potentiale für die erfolgreiche und freudbetonte Bewältigung des Schulalltages, denn nach der 6. Klasse der Realschule wurden die Kinder „neu zusammen gewürfelt“. Ähnlich ist es im Gymnasium, wenn die Siebtklässler sich für Spanisch oder für die mathematische Ausrichtung in der 8. Klasse entscheiden. Dank der großzügigen Unterstützung durch VR meine Bank Uffenheim sowie der Firma Mekra Lang (beide gaben eine vierstellige Summe dazu), konnte die Selbstbeteiligung der Schüler gering gehalten werden. Darüber freute sich mit den Sponsoren auch die Schulleitung (siehe Foto). Herr Schießl machte sich im Wald selbst ein Bild von der Aktion und war – auch in seiner Funktion als Elternbeirat – begeistert.


Text: RL

Dieser Artikel erscheint im Bereich: Förderung und Beratung